Blog

FITCENTER HALLEIN

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://fit-center-hallein.at/

Richtiges Training für den Muskelaufbau

fit-for-XMas 11-2009 60-200x300 Gezieltes Krafttraining bringt den gewünschten Muskelaufbau. (ein Beitrag für junge Burschen, die ernsthaft Muskelmasse aufbauen wollen)


Bei diesem Thema gibt es die verschiedensten Ansichten und Experten streiten sich, ob die Anhänger des schweren Trainings mit wenigen Wiederholungen (WH) recht haben oder jene die eher eine höhere WH-Anzahl und ein moderates Gewicht als effektive Methode beurteilen.

Ich trainiere seit mittlerweile 25 Jahren, habe so gut wie alle bekannten Trainingsmethoden ausprobiert, und vor allem durch meine Arbeit im eigenen Fitnessstudio vieles vergleichen können. Der Erfahrungsaustausch unter uns Athleten gab mir ebenfalls einen Aufschluss über die beste Möglichkeit, möglichst massive Muskeln aufzubauen.


Genauso wie die meisten Athleten und vor allem Anfänger dachte auch ich als ich vor 25 Jahren mit dem Training begann, dass große Gewichte und die schweren Grundübungen das MASSE-PROGRAMM schlechthin sind. Ich dachte nur schweres Training bringt den erwünschten Massezuwachs, nur freie Gewichte wie Kurz- und Langhanteln versprechen den Erfolg und WH über 10 sind für den ernsthaften Athleten tabu. Ich habe durch die oben genannten Erfahrungen und durch Trips in meiner aktiven Profizeit in die USA – dem Mekka des Bodybuilding - so viel gelernt, dass ich mir zutraue, sagen zu können, ich weiß, wie man Muskelmasse am schnellsten und effektivsten aufbaut!



Einer jener Personen, neben erfahrenen und langjährigen Profis, die mir sehr viel anvertrauten, war Milos Sarcev. Milos lernte mir nicht nur sein Giantsatz-System, sondern brachte mich zu einem gewissen Umdenken im Training. Sachlich und wissenschaftlich untermauert, erklärte er mir Mechanismen, die im Körper durch den Wachstumsreiz des Trainings und den zeitgleich vorhandenen richtigen Nährstoffen ablaufen. Mit diesem Wissen „angereichert“ verglich ich verschiedene Trainingstechniken und Methoden, stellte verschiedene Ansichten gegenüber und erkannte dadurch was für einen Muskelaufbau wirklich wichtig und entscheidend ist.

…wichtig ist die Hirn-Muskelverbindung


Viel wichtiger als die schwere des Gewichts und die Anzahl der WH, ist im Training die Hirn-Muskelverbindung und die Intensität mit der man seinen Zielmuskel trainiert. Man muss sich im Kopf bildlich die Muskeln vorstellen, die das gewählte Gewicht bewegen sollen - wo ist der Ansatz des Muskels, wie isoliert man den Zielmuskel ohne zu viele Hilfsmuskeln einzubinden, wie kontrahiert man den Zielmuskel und in welcher Geschwindigkeit führe ich die Bewegung aus. Man muss mit seiner Zielmuskulatur das Gewicht kontrollieren, die Negativbewegung bremsen und sie doppelt so langsam wie die positive Bewegung ausführen. Den Muskel spüren, die Kontraktion halten - Höchstkontraktion bei jeder WH ausführen, also die zitierte Hirn-Muskelverbindung herstellen!

Dass das nicht mit maximaler Gewichtsbelastung möglich ist, liegt auf der Hand.

Machen Sie zwischen 8 und 15 WH und versuchen Sie Spannung und Kontraktion zu erzielen, trainieren Sie über den gesamten Bewegungsablauf - von der Dehnung bis zur Höchstkontraktion und bringen Sie so ein Brennen, einen Erschöpfungszustand in den Zielmuskel. Alles andere ist nur ein bewegen des Gewichts und wahlloses Ziehen oder Drücken mit unseren Extremitäten.

Erschöpfung ist auch das Wort - der Begriff - um den es im Muskelaufbautraining geht! Nur wird dieses Wort sehr oft falsch ausgelegt bzw. falsch verstanden. Mit der Erschöpfung meine ich den Zielmuskel und nicht das Herz- Kreislaufsystem oder den gesamten Muskelapparat.

Um den Muskeln einen Wachstumsreiz zu geben, muss man den Zielmuskel erschöpfen – Punkt.


Bei der Übungsauswahl sind nach wie vor Grundübungen wichtig, um Muskelkraft und Masse aufzubauen, jedoch sollte dabei die Muskelspannung und nicht das Erreichen von Maximalleistungen im Vordergrund stehen. Sie müssen sich im Klaren sein, was sie wollen: Einen athletischen massiven und muskulösen Körper oder streben Sie eine Karriere als Kraftdreikämpfer an. Übungen mit modernen Geräten helfen genauer, gezielter und isolierter einen Muskel zu erschöpfen. Nutzen Sie dieses Equipment und kombinieren Sie Grundübungen mit Übungen an speziellen Maschinen zu einem produktiven Training. Wichtig - Abwechslung im Training ist notwendig, um keine Stagnation aufkommen zu lassen. Verwenden Sie verschiedene Griffbreiten, z.B. beim Latziehen: breiter Griff, enger Untergriff, V-Griff, Parallelgriff, usw. Bei jedem Training andere Winkelbelastungen für den Zielmuskel ausführen, bringt den Muskel nie in eine Gewöhnungsphase.

… trainieren Sie klug und nicht wahllos


Die Anzahl der Sätze und Übungen richtet sich einerseits an die Größe der jeweiligen Muskel und andererseits an das aneinanderreihen der Muskelgruppen eines Trainingsplans.

    • Für große Muskeln wie Beine und Rücken sind 4 Übungen mit je 3-4 Sätzen ideal, also insgesamt 12 bis 16 Sätze, jedoch mit der oben genannten Ausführung.
    • Bei kleineren Muskelgruppen wie Bizeps, Trizeps oder Waden, reichen 6 bis 8 Sätze allemal.
    • Die Aneinanderreihung der einzelnen Übungen ist für den Erfolg entscheidend. So ist das Ausführen von Isolationsübungen vor Grundübungen besser, als umgekehrt. Ein voll durchbluteter, also praller Muskel, lässt sich nicht mehr in die Höchstkontraktion einer Isolationsübung bringen. Wenn man also das Beinstrecken nach Beinpressen und Kniebeugen ausführt, wird die Höchstkontraktion beim Strecken nicht mehr zu erreichen sein. Eine Ausnahme diese Übung im Anschluss der Grundübungen auszuführen wäre, um die letzte Erschöpfung des Quadtrizeps zu erreichen. Außerdem ermüdet man seine Zielmuskulatur mit den Isolationsübungen vor und benötigt bei den Grundübungen deutlich weniger Gewicht, was eine nicht zu unterschätzende Gelenksentlastung bedeutet. Man spricht dabei auch von dem sogenannten Vorermüdungsprinzip.

Große Muskeln vor kleinen Muskeln

Trainiert man mehrere Muskelgruppen in einem Training, so ist es wichtig, dass man jene Muskelgruppe, die größer ist und somit mehr Energie benötig, vor der kleineren trainiert. Also Brust und danach Bizeps, oder Schultern und danach Trizeps. Die Bauchmuskulatur immer am Ende eines Trainings trainieren, da man durch Rumpfstabilisierung beim Training großer Muskelgruppen, keine Vorermüdung der Bauchmuskeln brauchen kann! Aus dem erwähnten Grund wird die Bauchmuskulatur in jedem Training auch mittrainiert (Kniebeugen, stehende Übungen, Überkopfdrücken, usw.) und benötigt im Anschluss beim eigentlichen Training wesentlich weniger Umfang. Übrigens zweimal pro Woche die Bauchmuskeln zu trainieren reicht!

Es gibt einige Intensitätstechniken mit denen man nach 1-2 Jahren Training die Intensität erhöht und somit keine Stagnation im Muskelaufbau erreicht. Diese Techniken werde ich in einem eigenen Beitrag im Blog beschreiben.

Die Ernährung macht den eigentlichen Erfolg aus


Somit kommen wir zum zweiten wichtigen Faktor beim Muskelaufbau, der jedoch sehr oft vernachlässigt wird. Die Ernährung. Noch schwieriger als jemanden das komplexe Thema der Übungsausführung zu erklären ist es jemanden davon zu überzeugen, dass ohne die richtige Ernährung auch das beste Training nichts bringt. Wer von seinem Körper Höchstleistung im Training verlangt und seine Muskeln durch die Reize des Trainings wachsen sehen will, braucht eine überlegte und genau geplante Ernährung.

In erster Linie müssen wir den Körper davor schützen, Muskeln abzubauen. Denn bei einem hoch intensiven Training reagiert der Körper einerseits mit einer Kortisolausschüttung und andererseits beginnt sich unser System unmittelbar nach einem Training zu regenerieren. Für diese Regeneration benötigt der Körper Energie in Form von Aminosäuren - also kleinen Bestandteilen des Eiweißes. Bekommt der Körper nicht unmittelbar nach dem Training diese Aminosäuren, beginnt unser System die Aminosäuren aus den Muskeln zu gewinnen. Der Körper versetzt sich in einen katabolen Zustand (Muskelabbau). Um die erwähnte Kortisolausschüttung so gering wie möglich zu halten, benötigt unser System vor und eventuell auch während dem Training gewisse Nährstoffe.

Die Supplementierung rund um das Training ist also enorm wichtig für den Muskelaufbau. Wird der Körper während und unmittelbar nach dem Training nicht mit den notwendigen Nährstoffen versorgt, baut der Körper Muskeln ab statt auf!

Der obligatorische Shake nach dem Training ist also in erster Linie gegen den Muskelabbau und nicht wie so oft erklärt für den Aufbau! Auch de Fettstoffwechsel wird dadurch angeregt - dazu mehr im Blogbeitrag unter Fettabbau.

Notwendige Supplemente rund ums Training:

    • 30 min. vor dem Training: Zellvoluminizer mit Creatin, Glutamin, Arginin, Dextrose, BCAAs und anderen Aminosäuren. Ideales Produkt: NitroX von USN
    • während dem Training: BCAAs ideales Produkt BCAA Power Punch von USN
    • sofort nach dem Training: ein reines Whey Isolat (kein Wheykonzentrat- oder Hydrolisat), Glutamin, Creatin, Dextrose oder noch besser hochmolekulare Maisstärke. ideales Produkt Hardcore Whey gH von USN

Siehe www.usnonline.at

Natürlich ist die gesamte Ernährung über den Tag verteilt sehr wichtig und die Zusammenstellung der Makronährstoffe KH/EW/Fett in einem Ernährungsplan entscheidend ob der Körper Muskeln aufbauen kann oder nicht. Viele junge „Eisenkrieger“ essen zu fett bzw. zu viel von den einfachen KH und nehmen in erster Linie Körperfett statt magerer Muskelmasse zu.

 

Text:
Manfred PetautschnigFit-Center Hallein GmbH & CoKG
www.fit-center-hallein.at

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

04. Oktober 2010

Mit voller Power Kicken!

Die Basis des Krafttrainings für Fußballer sind Kniebeugen, Kreuzheben, Klimmzüge und Bankdrücken, a...
04. Oktober 2010

Kniebeugen – für Figur und Gesundheit

Die Kniebeuge. Die "Königin" der Kraftübungen und die Gesäßmuskulatur, gehören einfach zusammen! Ohn...

HINWEIS: DIESE WEBSEITE VERWENDET COOKIES!

Um ein bestmögliches Surferlebnis zu garantieren, werden auf dieser Webseite Cookies gespeichert. Mit dem Weiternavigieren auf dieser Seite erklären Sie sich mit den Cookie-Richtlinien einverstanden. Datenschutzhinweis

OK

Datenschutzerklärung
Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). In diesen Datenschutzinformationen informieren wir Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website.

Die Nutzung unserer Website ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Server-Log- Files

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

Browsertyp und Browserversion
verwendetes Betriebssystem
Referrer URL
Hostname des zugreifenden Rechners
Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.


Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.


Google Analytics

Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA.

Google Analytics verwendet so genannte “Cookies”. Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.


Browser Plugin

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch den Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de


Widerspruch gegen Datenerfassung

Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de

Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, Anbieter Facebook Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, California 94025, USA, integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem “Like-Button” (“Gefällt mir”) auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IPAdresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook “Like-Button” anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook unter https://de-de.facebook.com/policy.php.

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Die Datenschutzerklärung von Instagram finden Sie unter https://help.instagram.com/519522125107875?helpref=page_content

Twitter

Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion “Re-Tweet” werden die von Ihnen besuchten Websites mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter https://twitter.com/privacy.

Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter: https://twitter.com/account/settings ändern.

Google+

Unsere Seiten nutzen Funktionen von Google+. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA.

Erfassung und Weitergabe von Informationen: Mithilfe der Google+-Schaltfläche können Sie Informationen weltweit veröffentlichen. Über die Google+-Schaltfläche erhalten Sie und andere Nutzer personalisierte Inhalte von Google und unseren Partnern. Google speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Websites und Anzeigen im Internet eingeblendet werden.

Google zeichnet Informationen über Ihre +1-Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google+-Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet.

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.