Blog

FITCENTER HALLEIN

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://fit-center-hallein.at/

IM SOMMER IM FREIEN, IM WINTER IM FITNESSSTUDIO?

Manfred Petautschnig Im Winter im Fitnessstudio im Sommer im FreienWenn Dinge miteinander verglichen werden die nicht vergleichbar sind, wird oft die Redensart -  „Du kannst Äpfel nicht mit Birnen vergleichen!“ - verwendet.
Diese Aussage ist sehr anschaulich und vor allem für jeden verständlich.
Darum verwende ich sie auch für die Einleitung dieses Blog- Beitrages, um so einfach wie möglich ein Thema zu veranschaulichen, mit dem der professionelle Trainer in einem Fitnessclub immer wieder konfrontiert wird. Kunden kommen zu Beginn der kalten Jahreszeit und suchen eine kurzfristige Lösung „drinnen“ zu trainieren.
Schließlich wird Sport im Sommer im Freien praktiziert. Radfahren, Laufen, Wandern & Co. sind die Aktivitäten die man seit Jahren macht, die man liebt und daher leidenschaftlich betreibt.
Gut so! Sie lassen unser Herz arbeiten, wir sind an der frischen Luft, können in der Natur abschalten und nehmen unsere schöne Landschaft wahr. Das soll auch so sein.

„Das Krafttraining brauche man in der warmen Jahreszeit nicht, da die oben genannten Aktivitäten genug Sport sind und man sowieso aktiv genug sei!“ –  so die Argumentation.
Man wirft quasi das Laufen und Radfahren, in den sprichwörtlichen gemeinsamen Topf mit dem Krafttraining.

WERBUNG STEUERT DEN MENSCHEN

Natürlich tragen auch die Medien mit saisonalen Trainingstipps, große Handelsketten mit saisongesteuerter Werbung für Trainingskleidung und Fitnessequipment dazu bei, uns allen weiß zu machen, dass das so ist. „Im Sommer draußen – im Winter drinnen“.

KRAFTTRAINING IST KEIN SPORT

Stellen Sie sich einmal aus dem Kreis dieser Behauptungen und betrachten Sie diese unterschiedlichen Aktivitäten aus der Ferne.
Dann wird schnell klar, dass Krafttraining kein Sport ist!
Doch, aber nur bei ca. 10 % aller Mitglieder in Fitnessclubs. Und zwar dann, wenn der leistungsorientierte Gedanke der Inbegriff des Trainingsansatzes ist. Aber diese 10 %, die das Krafttraining für eine andere Sportart als Werkzeug nutzen um verletzungsfrei zu bleiben, mehr Leistung in ihrer spezifischen Sportart brauchen, oder den Körper selbst in eine athletische Zielvorstellung bringen wollen, sehen das Krafttraining sowieso nicht als Saisonsportart.
Dann bleiben 90% übrig. Abnehmen, Verspannungen oder Rückenschmerzen lindern, bzw. andere gesundheitsrelevante Parameter verbessern, sind zusammengefasst die Ziele die Mitglieder in Fitnessclubs anstreben.
Aber hat man diese Ziele bzw. gesundheitliche Herausforderungen nur in der kalten Jahreszeit?
Wenn man weiß, dass Krafttraining den Fettstoffwechsel erhöht, mehr Kraft die Wirbelsäule und unsere Gelenke stabilisiert, warum steigt man dann in der warmen Jahreszeit wieder von der Hantel auf das Fahrrad um? Eigentlich unlogisch- oder?

KRAFT VERBRENNT KÖRPERFETT

Körperfett zu reduzieren ist einer der Beweggründe mit dem Training zu beginnen. Ausdauertraining hilft Kalorien zu verbrennen, trainiert unsere Kondition und lässt unser Herz Arbeiten. Der Kalorienverbrauch hat aber keinen direkten Einfluss auf unseren Fettstoffwechsel. Aber Fett ist es schlussendlich das wir verlieren wollen wenn wir vom Abnehmen sprechen.
Der Verbrennungsmotor dafür ist unsere Muskulatur, und je kräftiger diese ist, umso mehr Fett kann unser Körper verstoffwechseln. Und das 24 Stunden am Tag.
Um aus unserem Körper eine wahre Verbrennungsmaschine zu machen, müssen wir daher unsere Kraftfasern der Muskulatur stärken und nicht die Ausdauer verbessern.

KRAFTFASER & AUSDAUERFASER DER MUSKULATUR

Unser Körper denkt und handelt ökonomisch. Das bedeutet, dass er bei Aktivitäten mit vielen Wiederholungen wie beim Laufen, Radfahren, Wandern usw., unsere Ausdauerfasern der Muskulatur verwendet. Die Kraftfasern werden geschont, sie zu aktivieren verlangt mehr Energie und mit dieser haushaltet das System Mensch. Jeder von uns hat eine gewisse Anzahl an Ausdauer- und Kraftfasern. Heute weiß man, dass Kraftfasern auch zu Ausdauerfasern werden können, wenn man sie kaum aktiviert und die Ausdauerfaser ständig strapaziert. Ausdauersportler weisen dieses Phänomen auf, wenn sie jahrelang nur laufen oder radeln. Dann kann es sein, dass die Ausdauerfasern der Muskulatur überhand nehmen und ein negativer Effekt spürbar wird.

 

WENIGER KRAFT, WENIGER LEBENSQUALITÄT

Verkümmern immer mehr unserer Kraftfasern, oder bilden sie sich zu Ausdauerfasern wie oben erklärt, verliert der Körper an Kraft. Kraft die wir im Alltag bei allen Bewegungsformen brauchen, Kraft die unsere Gelenke und die Wirbelsäule stabilisiert und schützt.

Kraft ist der Ursprung jeder Bewegung, sie bietet Lebensqualität und schützt unser Herz!

 

JE MEHR KRAFT, UMSO WENIGER BELASTUNGEN FÜR UNSER HERZ

Stiegen steigen mit schwachen Oberschenkeln, Mineralwasserkisten schleppen mit schwachen Oberarmen, oder Kinder in den Autositz zu heben mit schwachen Rumpf- und Armmuskeln, strengt an. Je schwächer wir sind, umso größer die Anstrengung.
Und je größer diese  Anstrengung bei Alltagsaktivitäten ist, umso mehr muss unser Herz arbeiten. Der Puls steigt, der Blutdruck erhöht sich und das nur, weil es an der nötigen Allgemeinkraft fehlt. Gesundes Muskeltraining erhöht diese und schüttet ganz nebenbei noch Hormone und Botenstoffe für unser Wohlbefinden aus!

KRAFTTRAINING IST KÖRPERPFLEGE - WIE DAS TÄGLICHE ZÄHNEPUTZEN

Je älter wir werden, umso weniger Muskelkraft und Muskelmasse haben wir. Ab dem 30. Lebensjahr beginnt dieser hormonbedingte Muskel- und Kraftabbau. Die einzige Lösung dem entgegen zu wirken ist es, unsere Muskeln gegen Widerstände arbeiten zu lassen, also richtiges Krafttraining zu betreiben.
So veranschaulicht wird schnell klar, dass Krafttraining mehr Körperpflege als Sport ist und schon gar keine Saisonsportart für den Winter!

Schließlich putzt man sich die Zähne auch nicht nur im Winter!

KRAFTTRAINING WIRD ZUR NOTWENDIGKEIT

Bestehen gesundheitliche Probleme, wie Wirbelsäulen- oder Gelenksbeschwerden, hat man einen erhöhten Blutdruck oder Blutzuckerwert, dann wird Krafttraining zur Medizin und somit zur Notwendigkeit. Und dass man diese gesundheitlichen Beschwerden auch im Sommer hat liegt wohl auf der Hand!
Wichtig um damit Erfolg zu haben, ist die Kontinuität und nicht nur eine quartalsmäßige Aktivität. Denn hören wir damit auf, baut unser Körper schon wieder ab.

Beitrag der zum Thema passt: „Trainieren Sie nicht auf eigene Faust!“:

http://www.fit-center-hallein.at/blog/entry/trainieren-sie-nicht-auf-eigene-faust

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

23. November 2017

Trainingsworkshop – richtig trainieren

Welche Übungen darf ich machen, wenn ich gesundheitliche Beschwerden habe? Welche nicht? Wie trainer...
23. November 2017

Mit voller Power Kicken!

Die Basis des Krafttrainings für Fußballer sind Kniebeugen, Kreuzheben, Klimmzüge und Bankdrücken, a...

HINWEIS: DIESE WEBSEITE VERWENDET COOKIES!

Um ein bestmögliches Surferlebnis zu garantieren, werden auf dieser Webseite Cookies gespeichert. Mit dem Weiternavigieren auf dieser Seite erklären Sie sich mit den Cookie-Richtlinien einverstanden. Datenschutzhinweis

OK

Datenschutzerklärung
Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). In diesen Datenschutzinformationen informieren wir Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website.

Die Nutzung unserer Website ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Server-Log- Files

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

Browsertyp und Browserversion
verwendetes Betriebssystem
Referrer URL
Hostname des zugreifenden Rechners
Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Newsletterdaten

Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben sie nicht an Dritte weiter.

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den “Austragen”-Link im Newsletter.

Google Analytics

Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA.

Google Analytics verwendet so genannte “Cookies”. Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Browser Plugin

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch den Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Widerspruch gegen Datenerfassung

Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de

Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, Anbieter Facebook Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, California 94025, USA, integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem “Like-Button” (“Gefällt mir”) auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IPAdresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook “Like-Button” anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook unter https://de-de.facebook.com/policy.php.

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Die Datenschutzerklärung von Instagram finden Sie unter https://help.instagram.com/519522125107875?helpref=page_content

Twitter

Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion “Re-Tweet” werden die von Ihnen besuchten Websites mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter https://twitter.com/privacy.

Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter: https://twitter.com/account/settings ändern.

Google+

Unsere Seiten nutzen Funktionen von Google+. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA.

Erfassung und Weitergabe von Informationen: Mithilfe der Google+-Schaltfläche können Sie Informationen weltweit veröffentlichen. Über die Google+-Schaltfläche erhalten Sie und andere Nutzer personalisierte Inhalte von Google und unseren Partnern. Google speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Websites und Anzeigen im Internet eingeblendet werden.

Google zeichnet Informationen über Ihre +1-Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google+-Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet.

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

 

Fitcenter Hallein Mach Dich stark