Blog

FITCENTER HALLEIN

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://fit-center-hallein.at/

Krafttraining VOR Ausdauertraining - und nicht umgekehrt!

Krafttraining vor Ausdauertraining nicht umgekehrtEgal welches Ziel man verfolgt! Abnehmen, Muskeln aufbauen, oder ob man nur seine körperliche Fitness im Fitnessstudio verbessern oder erhalten will.

Es gibt die unterschiedlichsten Erklärungen, wenn es um die Vermittlung der Ansicht geht, dass man das Ausdauertraining auch vor dem Krafttraining ausführen kann.
Manche gehen nach der Priorität der Zielsetzung vor und vertreten die Meinung, wenn das Trainingsziel eher die Verbesserung der Ausdauerleistung ist, sollte man auch die Ausdauereinheit vor das Krafttraining setzen. Andere wiederum gehen nach ihrem persönlichen Empfinden in der Trainingsstrukturierung vor und fühlen sich nach 30 Minuten Lauftraining besser bereit für die Krafteinheit.
Aufwärmen ist wichtig sagt eine weitere Gruppe und denkt dass bei einer ausgiebigen Einheit am Ergometer der Körper warm, also besser vorbereitet ist.
Auch Laufen im Freien, z.B. zum Fitnessstudio, mit anschließendem Kräftigen wird immer wieder propagiert und als gute sportliche Einheit angesehen.

Kennt man die Funktion des Körpers – kennt man die Antwort!

Leider ist jede dieser oben beschriebenen Ansichten falsch. Ausdauertraining vor dem Krafttraining schadet dem Körper, da er in einen katabolen Zustand versetzt wird.
Die Funktion des Körpers und seine Energiebereitstellung ist vorgegeben. Jeder Mensch „funktioniert“ gewissermaßen gleich, benötigt den selben „Kraftstoff“ für die jeweilige Bewegungsform und speichert diesen in den selben Energiespeichern.

Woher kommt die Energie?

Wir besitzen in unserer Muskulatur die sogenannten Mitochondrien, unsere Zellkraftwerke.
Sie dienen als Speicher des Glykogen. Das Glykogen sind einfach erklärt, umgewandelte Kohlenhydrate die wir im Laufe des Tages zu uns nehmen. (Reis, Nudeln, Brot, Müsli, Süßigkeiten, Zucker, usw.).
Dieses Glykogen entsteht bei der Umwandlung der Kohlenhydrate im Leberstoffwechsel und wird dann in unsere Muskeln transportiert – eben in die Mitochondrien und dort gespeichert. Hier steht es dem Körper als Energie zur Verfügung.
Bewegen wir uns, strengen wir uns an, machen wir Sport, dann holt sich der Körper aus diesen Energiespeichern das Glykogen. Es ist so zu sagen das „Benzin“ und die Mitochondrien der „Tank“.

Die Energiebereitstellung

Setzten wir unseren Körper in Bewegung - egal ob Ausdauer-,  oder Krafttraining, holt er sich die Energie aus dem oben beschriebenen „Tank“ – den Mitochondrien.
Betreiben wir also vor dem Krafttraining unsere Cardioeinheit, sprich das Ausdauertraining, wird die Energie im Speicher weniger, der Tank entleert sich.
Gehen wir nach 30 Minuten am Ergometer an die Gewichte, ist nicht mehr allzu viel an „Benzin“, also Energie vorhanden. Ist die Ausdauereinheit länger oder intensiver kann es sein, dass der Energiespeicher völlig aufgebraucht ist.

Die durch das Krafttraining erhöhte Herzfrequenz während der Belastung und das Absenken dieser in den Pausen zwischen den Sätzen, zwingt den Körper, Energie in Form von Glykogen zu verbrennen. Aber was passiert, wenn es durch das Ausdauertraining bereits verbraucht ist, oder die Energie nur noch für 10 Minuten reicht, wir aber eine 40- minütige Krafttrainingseinheit absolvieren wollen? Der Körper wird katabol!

Katabolismus - der Feind für Figur und Gesundheit

Als Katabolismus bezeichnet man den Zustand, wenn Muskeln (Muskeleiweiß)  zur Energiegewinnung abgebaut werden muss, da keine Speicherenergie mehr vorhanden ist. Unser Hirn legt sprichwörtlich einen Schalter um - Befehl: Keine Energie mehr vorhanden!
Der katabole Zustand setzt ein und baut Muskulatur ab um aus diesem körpereigenen Eiweiß, Aminosäuren zu gewinnen. Diese Aminosäuren stehen unserem Körper dann als neue Energiequelle zur Verfügung, um das bewerkstelligen zu können, was wir von unserem Körper noch an Trainingsleistung verlangen!
Man baut also durch Krafttraining nach einer Ausdauereinheit Muskelmasse ab!
Nicht gerade das was wir erreichen wollen – oder?

Muskelabbau bedeutet Fett-AUFBAU

Körperfett wird im Muskel verstoffwechselt – Muskeln verbrennen also Fett. Wird die Muskelmasse weniger oder die Muskelkraft geringer, kann der Körper seinen Fettstoffwechsel nicht mehr aufrecht halten. Das bedeutet, dass bei Ausdauer- vor Krafttraining, nicht nur Muskelmasse abgebaut, sondern auch die Fettverbrennung weniger wird, bzw. gar nicht mehr funktioniert.

Die richtige Reihenfolge gibt der menschliche Organismus vor!

Unser Körper kann in seiner Funktion nicht verändert werden, daher ist auch die Reihenfolge der beiden Trainingsarten von der Energiebereitstellung vorgegeben.

1. Aufwärmen:
Beim Aufwärmen geht es nicht ums warm werden, sondern darum, den Organismus anzukurbeln, die Gelenksstruktur durchzubewegen, die Durchblutung zu erhöhen und den Körper in den Trainingsmodus zu versetzen. 5 Minuten reichen aus, mehr als 10 Minuten zählt schon als Ausdauertraining.

2. Krafttraining:
Jetzt holt sich der Körper die Kohlenhydrate aus den Mitochondrien, der Energiemodus ist hoch, je intensiver das Training und kürzer die Pausen zwischen den Sätzen umso schneller ist die Energie, das Glykogen aus den Mitochondrien verbraucht. 40 Minuten ist die Obergrenze bei Damen, 60 Minuten bei Männern. Trainiert man länger (intensiv) wird der Körper bereits während des Krafttrainings katabol.

3. Ausdauer- bzw. Cardiotraining:
Jetzt, mit entleertem Glykogenspeicher, ist es wichtig die richtige Herzfrequenz beim Ausdauertraining einzuhalten.
Wir bleiben im aeroben Bereich. 65 bis 75 % der maximalen Herzfrequenz. Die theoretische Berechnung: 220 – Alter = 100%. Davon 70% wären ideal.
Jetzt, nachdem das Glykogen aus den Mitochondrien durch das Krafttraining verbraucht ist und wir uns im richtigen Herzfrequenzbereich befinden, holt sich der Körper bei konstanter Herzfrequenz, die Energie aus den Fettsäuren.

Es gibt keinen Fettverbrennungspuls!

Diese Form der Energiebereitstellung wird immer wieder als Fettverbrennungspuls bezeichnet. Das stimmt so leider nicht!
Der Körper holt sich die Fettsäuren nämlich nicht aus dem Depotfett, also dem ungeliebten Körperfett, sondern ebenfalls aus den Mitochondrien. Denn hier sind die durch den Fettstoffwechsel eingelagerten Fettsäuren ebenso gespeichert, wie die Kohlenhydrate in Form von Glykogen.
Würde man in gleicher - der idealen - Herzfrequenz mit vollem Glykogenspeicher ein Ausdauertraining absolvieren, bleiben diese Fettsäuren jedoch unberührt. Ist Glykogen vorhanden wird ausschließlich dieses als Energielieferant herangezogen.
Wir machen es aber richtig, halten die Reihenfolge ein und sind nach dem Krafttraining beim Ausdauertraining in der richtigen aeroben Herzfrequenz.
Dann hat der Körper nach ca. 30 Minuten seine Fettsäuren verstoffwechselt. Jetzt sind keine Energielieferanten mehr vorhanden. Radelt oder läuft man weiter, ist der Körper wiederum gezwungen katabol zu werden, also Muskeln abzubauen.

Nach 30 Minuten ist also mit dem Cardiotraining Schluss!

Jetzt, nach dem Training geht es darum, den Körper mit den wichtigen Aminosäuren zu versorgen, da er sofort nach einer Trainingseinheit mit der Regeneration beginnt und diese dazu dringend benötigt. Gibt man ihm die Aminosäuren nicht, holt er sich diese wiederrum aus dem körpereigenen Eiweiß – der Muskulatur! Der katabole Zustand lässt grüßen!

Fettverbrennung im Ruhezustand und nicht während des Trainings

Ein hochwertiger, mit Wasser gemixter Shake ist also wichtig und blockiert den Katabolismus. Die darin enthaltenen Aminosäuren stehen dem Körper für seine Regenerationsmaßnahmen zur Verfügung und er kann ungehindert an den Abbau von Fettsäuren aus dem Depotfett arbeiten.
Fettsäuren werden aus dem Depotfett in die Mitochondrien geliefert und stehen für das nächste Training (in der richtigen Reihenfolge) wieder zur Verfügung.
So funktioniert  die Körperfettverbrennung – nach dem Training und im Ruhezustand! Und so funktioniert auch der menschliche Organismus und unser Fettstoffwechsel.
Die Reihenfolge im Training ist also keine Ansichtssache sondern vorgegeben.

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

25. Mai 2018

„Giant-Sätze“ – der Muskelturbo

Ein Trainingssystem für alle die an Muskelaufbau (Männer) oder eine effektive Figurformung (Frau und...
25. Mai 2018

Trend Fitness-Athlet(in)

Immer mehr Mitglieder in Fitnessclubs streben eine athletische Figur an.Weibliche und männliche Fitn...

HINWEIS: DIESE WEBSEITE VERWENDET COOKIES!

Um ein bestmögliches Surferlebnis zu garantieren, werden auf dieser Webseite Cookies gespeichert. Mit dem Weiternavigieren auf dieser Seite erklären Sie sich mit den Cookie-Richtlinien einverstanden. Datenschutzhinweis

OK

Datenschutzerklärung
Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). In diesen Datenschutzinformationen informieren wir Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website.

Die Nutzung unserer Website ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Server-Log- Files

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

Browsertyp und Browserversion
verwendetes Betriebssystem
Referrer URL
Hostname des zugreifenden Rechners
Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Newsletterdaten

Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben sie nicht an Dritte weiter.

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den “Austragen”-Link im Newsletter.

Google Analytics

Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA.

Google Analytics verwendet so genannte “Cookies”. Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Browser Plugin

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch den Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Widerspruch gegen Datenerfassung

Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de

Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, Anbieter Facebook Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, California 94025, USA, integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem “Like-Button” (“Gefällt mir”) auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IPAdresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook “Like-Button” anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook unter https://de-de.facebook.com/policy.php.

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Die Datenschutzerklärung von Instagram finden Sie unter https://help.instagram.com/519522125107875?helpref=page_content

Twitter

Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion “Re-Tweet” werden die von Ihnen besuchten Websites mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter https://twitter.com/privacy.

Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter: https://twitter.com/account/settings ändern.

Google+

Unsere Seiten nutzen Funktionen von Google+. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA.

Erfassung und Weitergabe von Informationen: Mithilfe der Google+-Schaltfläche können Sie Informationen weltweit veröffentlichen. Über die Google+-Schaltfläche erhalten Sie und andere Nutzer personalisierte Inhalte von Google und unseren Partnern. Google speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Websites und Anzeigen im Internet eingeblendet werden.

Google zeichnet Informationen über Ihre +1-Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google+-Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet.

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

 

Fitcenter Hallein Mach Dich stark